Projekt „Schlaue Eule“

Thema: Gewaltprävention - Streitschlichtung im Kindergarten

Projektzeitraum 2007 –2009


Start war auf der Bildungsmesse Chemnitz am 08.März 2007.

Die Streitschlichter vom Agricola - Gymnasium wurden von der KITA- Leiterin gefragt, ob Streitschlichtung auch die Kinder einer Kindertagesstätte durchführen könnten und wenn ja, ob sie da mitmachen würden so etwas aufzubauen.

Gesagt – Getan.

Im Dezember 2007 machten sich zuerst die Erzieherinnen mit der Streitschlichtung bekannt. Die Eltern waren einverstanden... und so gestaltete sich das Projekt.

 

Was wird gemacht?

  • Die AG Streitschlichter des AGC führen zweimal im Jahr eine Streitschlichtung in der Kindertagesstätte vor
  • Hierbei sind die Schlichterinnen des Gymnasiums der Klassen 5/6er oder die Vorschulkinder die Darsteller der Streitsituation und die der Klassen 7/8 erfüllen die Aufgabe der Schlichter
  • die Probleme werden von den Kindern der Vorschulgruppe ausgewählt
  • Das erste Mal kommen die Gymnasiasten Anfang Oktober, zu Beginn des Schuljahres, in die Kindertagesstätte
  • Das zweite Mal Ende Mai, Anfang Juni
  • Durch die Kinder und Erzieher werden im Vorfeld Regeln des Umgangs miteinander festgelegt, symbolisiert und besprochen

Demonstration einer Streitschlichtung

  • Eltern, Erzieher und die Betreuungslehrer der Schlichter sind Gäste
  • Das Projekt wird durch die Leiterin der KITA vorgestellt
  • Darstellendes Spiel: Die Streitsituation wird durch die Schlichtergruppe/ die Kinder dargestellt
  • Streitschlichtung – Durchführung
  • In der anschließenden Diskussion über die Regeln und das Vorhaben beteiligen sich die Kinder und Eltern
  • Es besteht die Möglichkeit, neue Regeln oder Ergänzungen einzubringen

Was geschieht in der Kindertagesstätte?

  • Die ausgewählten Regeln stehen im Mittelpunkt in der Arbeit der Erzieherinnen mit den Kindern
  • Die Erzieherinnen verwenden in der Arbeit mit dem Kind große Puppen für die neutrale Schlichterperson
  • Im April, wenn die neuen Schülerstreitschlichter des Gymnasiums ausgebildet werden, nehmen die Vorschulkinder an der ersten Ausbildungseinheit teil und verbringen dann gemeinsam den Tag miteinander (s. Anlage, Bilder)

Was tun die Eltern?

  • Die Eltern sind mit den Regeln vertraut gemacht und erhalten dadurch die Möglichkeit, diese in ihrer Erziehungsarbeit im Familienkreis anzuwenden
  • Im April, besuchen die Vorschulkinder die Streitschlichter zur traditionellen Neuausbildung

Was geschieht in der Schule?

  • Die Streitschlichter diskutieren auf ihren Treffen in der Schule das Regelwerk aus dem Kindergarten
  • Sie gestalten Werbe-Veranstaltungen für neue Streitschlichter in den Klassen 5, in denen sie die Arbeit im Kindergarten vorstellen
  • Die geplante Streitschlichtung wird geübt und die Schlichter wählen die Schüler aus, die zur Kindertagesstätte gehen dürfen

© Birgit von Lienen, Andrea Erler, Lydia Endig, Rolf Bauer

Zurück